Abfall- und Ressourcenwirtschaft

Ressourcenpark Feldbach (in Planung)

Betreiber: AWV Feldbach

Der Abfallwirtschaftsverband Feldbach hat am 15. Juni 2020 im Rahmen einer Pressekonfernz das Gesamtkonzept für die zukünftige stationäre Sammlung von Siedlungsabfällen für den Altbezirk Feldbach vorgestellt.

Am 18. Mai 2020 erfolgte bei der Verbandsversammlung der Beschluss, in Feldbach den ersten Ressourcenpark des Verbandes zu bauen. Zu diesem Zweck wurde gemeinsam mit der Abteilung 14 des Landes Steiermark und der Firma ecoversum ein Mindestanforderungsprofil für die bestehenden ASZ des AWV Feldbach erstellt. Altstoffsammelzentren die diesen Mindestanforderungen nicht entsprechen, sollen in den nächsten 5 Jahren adaptiert werden.

Der Bau wird von allen Gemeinden finanziert und der Ressourcenpark darf von allen Bürger/innen des Bezirkes genutzt werden. Damit entsteht ein zukunftsweisendes, nachhaltiges und klimaschonendes Projekt auf das alle stolz sein können.

Ressourchenpark FeldbachRessourcenpark FeldbachRessourchenpark FeldbachRessourchenpark FeldbachRessourchenpark Feldbach

Was ändert sich durch den neuen Ressourcenpark?

Durch den neuen Ressourcenpark wird die Abfallsammlung in Feldbach einfacher und effizienter und dem Stand der Technik angepasst. Den Ressoucenpark können alle Einwohner/innen des Bezirkes nutzen und sollen damit auch zur besseren Abfalltrennung und Abfallvermeidung angeregt werden. Der neue Ressourcenpark wird an fünf Tagen in der Woche geöffnet sein und bietet somit bürgerfreundliche Anlieferzeiten. Gut ausgebildetes Personal wird bei der Übergabe der Abfälle jederzeit professionelle Beratung anbieten.

Durch eine bessere Abfalltrennung können mehr Stoffe recycelt werden und sollten so zu einer Kostenreduktion der Müllgebühren beitragen. Für sortenrein getrennte Abfälle sind Erlöse am Rohstoffmarkt erzielbar. Ein sauberes Erscheinungsbild soll ebenfalls die Moral der Abfalltrennung heben. Abfälle sind Rohstoffe der Zukunft.

Neben der besseren Abfalltrennung soll auch die Wiederverwendung von Dingen gefördert werden. Ein Second Hand Markt soll wirklich Abfallvermeidung bewirken. Auch das Reparieren von Gegenständen und Elektrogeräten soll mit Repair Cafes angeregt werden. Der Ressourcenpark wird auch als Logistiklager für kleinere ASZ oder Satelliten ASZ im Bezirk dienen.  Diverse Altstoffe und Wertstoffe können durch Mengenbündelungen besser vermarktet werden. Etwa 75 verschiedene Abfallfraktionen werden gesammelt. Ein Elektro Lieferwagen wird angekauft und steht allen Bürgerinnen zur Anlieferung von Altstoffen zur Verfügung. Wie beim Einkauf im Supermarkt, können danach Verpackungen im neuen Ressourcenpark sauber getrennt abgeben werden. Damit tragen Sie zur Umweltschonung bei.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).