Baurestmassen-Leitfaden 2020

Normen und Richtlinien

Grundlagen zur Baurestmassentrennung und -verwertung

EN 13242 - Gesteinskörnungen für ungebundene und hydraulisch gebundene Gemische für Ingenieur- und Straßenbau.

Diese Europäische Norm legt die Eigenschaften von Gesteinskörnungen und Füllern fest, die durch Aufbereitung natürlicher, industriell hergestellter oder rezyklierter Materialien sowie Mischungen solcher Materialien für die Verwendung in hydraulisch gebundenen und ungebundenen Gemischen für den Ingenieur und Straßenbau gewonnen werden.

Die Norm deckt ebenfalls rezyklierte Gesteinskörnungen mit einer Dichte zwischen 1,50 Mg/m3 (1500 kg/m3) und 2,00 Mg/m3 (2000 kg/m3) ab.

ÖNORM B 3151 - Rückbau von Bauwerken als Standardabbruchmethode

Die ÖNORM B 3151 beschreibt die bei der Projektierung und Ausführung erforderlichen Maßnahmen für einen Rückbau von Bauwerken und legt die Grundsätze für die Trennung der einzelnen Materialien im Hinblick auf die Verwertung oder Beseitigung fest.

Ziel des Rückbaus ist es, sortenreine Abfallfraktionen zu erhalten, die möglichst frei von Schad- und Störstoffen sind. Wenn ökologisch zweckmäßig, technisch möglich und nicht mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden, sind die beim Rückbau anfallenden Abfälle einer Verwertung zuzuführen. Demzufolge müssen Schad- und Störstoffe erkundet und separiert werden, um verwertbare Abbruchmaterialien möglichst sortenrein zu gewinnen. Die vorliegende ÖNORM regelt den Rückbau von Bauwerken im Hoch- und Tiefbau, einschließlich Linienbauwerke und befestigte Flächen. Hinsichtlich des Umganges mit asbesthaltigen Materialien wird auf die ÖNORM M 9406 verwiesen.

ÖNORM B 3132 - Regeln zur Umsetzung der ÖNORM EN 13242

Die ÖNORM B 3132 legt auf Grund der speziellen geografischen, topografischen und klimatischen Verhältnisse, die in Österreich herrschen, ausgewählte Anforderungen entsprechend den Kategorien gemäß ÖNORM EN 13242 fest.

Sie ist gemeinsam mit der ÖNORM EN 13242 anzuwenden.

Straßenbau RVS

Die Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen (kurz RVS) sind ein mehrere tausend Seiten umfassendes österreichisches Regelwerk der Forschungsgesellschaft Straße - Schiene - Verkehr für die Bereiche Verkehrswesen und Straßenwesen.

Die RVS sind das wichtigste Handwerkszeug der österreichischen Straßenbauer. In 15 Kapiteln werden Themenkreise von Verkehrs- und Straßenplanung, über Brücken und Tunnel bis zu Umweltschutz und Qualitätssicherung behandelt. Durch die Aufnahme in Verträge für Planungen und Bauausführungen werden die RVS regelmäßig für die Beteiligten für verbindlich erklärt. Bei Bundes- und Landesstraßen sind die RVS in Österreich grundsätzlich rechtsverbindlich.

Quelle: Auszug aus WIKIPEDIA (Externe Verknüpfung de.wikipedia.org)

Recycling Richtlinien

Vom österreichischen Externe Verknüpfung Baustoff-Recycling Verband - BRV werden Richtlinien für Recycling-Baustoffe zur Regelung von Qualitätsstandards bei der Aufbereitung von Baurestmassen herausgegeben. Um Scheinverwertungen zu verhindern, haben aufbereitete Baurestmassen, je nach Einsatzgebiet, den nachfolgend angeführten Richtlinien zu entsprechen:

< Zurück

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).