Öffnet Startseite Abfallwirtschaft

Klärschlamm - kommunal


Abfallaufkommen und Mengenentwicklung

Abfallbehandlung

Klärschlamm ist der bei der Behandlung von Abwasser in Abwasserbehandlungsanlagen bzw. in zugehörigen Anlagen zur weitergehenden Abwasserreinigung anfallende Schlamm, auch entwässert oder getrocknet oder in sonstiger Form behandelt. Kommunaler Klärschlamm ist Klärschlamm, welcher aus kommunalen Abwasserreinigungsanlagen stammt.

Klärschlamm - Abfallarten und Abfallschlüsselnummern (SNR) gemäß „Abfallverzeichnis" ÖNORM S 2100:2005 

Die Zuordnung eines Abfalls hat zu jener Abfallart zu erfolgen, die den Abfall in seiner Gesamtheit am besten beschreibt. Dabei sind die Herkunft sowie sämtliche stoffliche Eigenschaften des Abfalls einschließlich möglicher gefahrenrelevanter Eigenschaften zu berücksichtigen. Für Klärschlämme bestehen u.a. die folgenden Zuordnungsmöglichkeiten:

Klärschlämme für die biologische Verwertung:

  • Kommunaler Qualitätsklärschlamm, SNR 92201
  • Kommunaler Klärschlamm, SNR 92212

Nichtstabilisierte Schlämme aus der mechanisch-biologischen Abwasserbehandlung:

  • Vorklärschlamm, SNR 94301
  • Überschussschlamm aus der biologischen Abwasserbehandlung, SNR 94302
  • Fäkalschlamm aus Hauskläranlagen und Sammelgruben, SNR 94303

Stabilisierte Schlämme aus der mechanisch-biologischen Abwasserbehandlung:

  • Anaerob stabilisierter Schlamm (Faulschlamm), SNR 94501
  • Aerob stabilisierter Schlamm, SNR 94502

Schlämme aus der Abwasserbehandlung:

  • Schlamm aus der Abwasserbehandlung, mit gefährlichen Inhaltsstoffen, SNR 94801
  • Schlamm aus der Abwasserbehandlung, ohne gefährliche Inhaltsstoffe, SNR 94804
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).