Link zur Startseite Abfallwirtschaft

Der "Betriebliche Abfallcheck" - 2012

Grundlagen und praktische Erfordernisse!

Betrieblicher Abfallcheck © A14
Betrieblicher Abfallcheck
© A14

Jeder Betrieb hat nach den Vorgaben des § 10 AWG 2002 als Teil seines betrieblichen Abfallwirtschaftskonzeptes (AWK) die Herkunft und die Zusammensetzung seiner Abfälle (Abfallarten und Mengen) geeignet darzustellen. Zusätzlich müssen Angaben zur Art der Sammlung enthalten sein (innerbetriebliche Sammelstrukturen).

Der „betriebliche Abfallcheck" ist ein an den Praxiserfordernissen orientiertes Hilfsmittel zur Darstellung und Analyse der betrieblichen Abfallströme. Dabei erfolgt eine Einteilung in die Bereiche „haushaltsähnliche Abfälle" (getrennt gesammelte bzw. gemischte Siedlungsabfälle, wie z.B.

  • "Papier, Bioabfall bzw. Restmüll",
  • "Verpackungen aus Papier, Karton, Pappe, Glas, Holz, Metalle, Kunststoffe usw." und
  • "Abfälle aus der Produktion oder Dienstleitung (z.B. in den Stoffgruppen Papier, Karton, Holz, Metalle, Kunststoffe, Textilien usw.)".

Insbesondere kann damit auf Basis von Sortieranalysen auch die Zusammensetzung des Restmülls und des Abfallgemisches aus betriebsspezifischen Tätigkeiten (Gewerbeabfallgemisch) dargestellt und analysiert werden. Zusätzlich werden für den Restmüll und das Gewerbeabfallgemisch über den „betrieblichen Abfallcheck" der Heizwert (als wichtiges Kriterium zur Auswahl der nachfolgenden Abfallbehandlung) und der Anteil der thermisch nicht verwertbaren Fraktionen rechnerisch ermittelt.

Abschließend erfolgt eine grafische Darstellung der betrieblichen Abfallströme. In Abhängigkeit der Ergebnisse der Sortieranalysen werden für den Bereich des Restmülls und des Gewerbeabfallgemisches Empfehlungen abgegeben! So sind Verbesserungspotenziale leicht erkennbar.

Die Freeware "Der betriebliche Abfallcheck" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftskammer Steiermark - Fachgruppe Abfall- und Abwasserwirtschaft und der A14 - Referat "Externe Verknüpfung Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit" des Landes Steiermark (vormals "FA19D") .

Download, Installation und Dateneingabe/-auswertung

Schritt 1: Download
Laden Sie die kostenlose Freeware „Externe Verknüpfung Der betriebliche Abfallcheck" herunter und installieren Sie das Programm nach den Anweisungen. Starten Sie das Programm und folgen Sie den Anweisungen.

Schritt 2: Dateneingabe und Sortieranalysen
Zuerst werden Sie zur Eingabe von Informationen zu Ihrem Unternehmen aufgefordert (Stammdaten). Die Sortieranalysen (Restmüll und/oder Gewerbeabfallgemisch) dienen einerseits dazu die Verbesserungspotenziale zur getrennten Sammlung zu erkennen, andererseits wird überprüft, ob der Restmüll oder das Gewerbeabfallgemisch für eine thermische Verwertung geeignet sind oder der Abfallverbrennung bzw. einer mechanisch/biologischen Behandlung zugeführt werden sollten. Diese Zuordnung ist auch aus den Anreicherungskurven (Mengenanteil im Restmüll bzw. Gewerbeabfallgemisch (%) mit dem zugehörigen Heizwert (MJ/kg)) erkennbar. Abschließend werden Sie noch aufgefordert die restlichen in ihrem Betriebe anfallenden Abfallarten und deren Mengen anzugeben. Entsprechend ihren Daten werden abschließend Empfehlungen zur Verbesserung der getrennten Sammlung und zur Behandlung des Restmülls und des Gewerbeabfallgemisches angezeigt.

Schritt 3: Datenauswertung und Empfehlungen 
Zuerst werden Ihre Abfallströme mit einem Programm zur graphischen Darstellung von Stoffströmen (STAN) in einer übersichtlichen Form angezeigt. Sie können diese Darstellung auch in Ihrem betrieblichen Abfallwirtschaftskonzept oder in anderen Firmenunterlagen verwenden (Beim Erstellen des Berichts wird unter 'Eigene Bilder' ein Ordner 'Abfallcheck' erstellt. In diesen Ordner werden die Grafiken des Berichts exportiert und können von dort in Word übernommen werden (Pfad bei Windows 7: 'Bibliotheken/Bilder/Abfallcheck' Pfad bei Windows XP: 'Eigene Dateien/Eigene Bilder/Abfallcheck'))! Entsprechend Ihren Daten werden abschließend Empfehlungen zur Verbesserung der getrennten Sammlung und zur Behandlung des Restmülls und des Gewerbeabfallgemisches angezeigt. 

Für den Inhalt verantwortlich: Dipl.-Ing. Erich Gungl, Tel.Nr. +43 (0)316 / 877-4328.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).