Link zur Startseite Abfallwirtschaft

Aufkommen und Mengenentwicklung - kommunaler Klärschlamm

34.000 t Trockenmasse pro Jahr

Bei der Reinigung von häuslichen und betrieblichen Abwässern in Abwasserreinigungsanlagen bleibt Klärschlamm als Abfall zurück, der einer geordneten Verwertung oder Entsorgung zugeführt werden muss.

Klärschlamm ist ein Gemisch aus Wasser und Feststoffen. Seine Zusammensetzung ist abhängig von der angewandten Abwasserreinigungstechnik. Die Trockenmasse von kommunalem Klärschlamm besteht zum überwiegenden aus Bakterienbiomasse. Weiters sind die aus dem Abwasser entfernten unerwünschten Abwasserinhaltsstoffe sowie zur Abwasserreinigung eingesetzte Chemikalien enthalten.

In den kommunalen Kläranlagen in der Steiermark fallen derzeit pro Jahr ca. 1,1 Mio. m3 Klärschlamm mit einem Gehalt an Trockenmasse (TM) von ca. 3% an. Dies entspricht einer Menge von ca. 34.000 t Trockenmasse pro Jahr.

Abb. 15: Entwicklung der Klärschlammmengen gem. Angaben der Kläranlagenbetreiber (Datenquelle: Ing. Thomas Kraxner (FA19A) 
Abb. 15: Entwicklung der Klärschlammmengen gem. Angaben der Kläranlagenbetreiber (Datenquelle: Ing. Thomas Kraxner (FA19A)

TM (Trockenmasse): Da Klärschlämme über einen unterschiedlichen Feuchtigkeitsgehalt verfügen, werden die Massen zur Vergleichbarkeit auf die Trockenmasse bezogen. Die Trockenmasse wird bei T= 105 °C bis zur Gewichtskonstanz bestimmt.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).