Link zur Startseite Abfallwirtschaft

Abfallsammlung - Altmetalle

Aufgrund regional unterschiedlicher Entwicklungen der Sammelstrukturen gibt es im kommunalen Bereich sowohl Mischsammelsysteme als auch reine Verpackungssammlungen.

Im Jahr 2007 lag der Restmüllanteil in der kommunalen Mischsammlung im Steiermarkdurchschnitt bei 11,5 Masse-% (rd. 638 Tonnen), der Anteil an Nichtverpackungen erreichte 11,1 Masse-% (rd. 615 Tonnen). Die Sammlung der Verpackungsmetalle erfolgt überwiegend im Bringsystem bei Altstoff­sammelstellen und Altstoffsammelzentren. Darüber hinaus werden Metallabfälle und Eisenschrott bei Sperrmüllsammlungen und in Altstoffsammelzentren getrennt erfasst.

Die Sammlung und Sortierung von Verpackungen aus Metall (Ferrometalle und Aluminium) wird von der ARGEV in Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Abfallwirtschaftsverbänden und der privaten Entsorgungswirtschaft organisiert und durchgeführt.

In der Steiermark stehen hiefür 18.636 Sammelbehälter zur Verfügung. Darüber hinaus werden in einzelnen Regionen auch Metallverpackungen gemeinsam mit den Leichtverpackungen mitgesammelt und anschließend aussortiert. Das Abfuhrintervall liegt im Schnitt zwischen 2 (städtisch) und 6 (ländlich) Wochen, das spezifische zur Verfügung stehende Sammelvolumen beträgt nach Angaben der ARA 111 Liter/EW.a.


DI Dr. Günther Illitsch, Externe Verknüpfung A14 - Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit, Tel.: (0316) 877-4149
Letzte Aktualisierung am 12. Dezember 2008
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).