Öffnet Startseite Abfallwirtschaft

Thermische Abfallbehandlung

Brennwert / Heizwert

Energieinhalt von Stoffen

Der Energieinhalt von Stoffen (wie z.B. Brennstoffen, Abfällen oder Lebensmitteln) hängt von der elementaren chemischen Zusammensetzung ab, wobei vor allem der Gehalt an Kohlenstoff, Wasserstoff, Schwefel, Sauerstoff und Wasser von besonderer Bedeutung sind.

Der Energiegehalt wird in Kilo- Joule (1 kJ = 1.000 J) oder Mega- Joule (1 MJ = 1.000.000 J) angegeben und bei Feststoffen auf die Trockenmasse oder Trockensubstanz (kJ/kg i.d.TS) und bei gasförmigen Stoffen auf das Volumen (kJ/m3) bezogen. Bei Lebensmitteln wird der Energieinhalt gelegentlich noch in Kilo- Kalorien (kcal/kg), der Energieinhalt von Brennstoffen für Kraftwerke wird oft in Kilo- Wattstunden (kWh/kg) oder Mega- Wattstunden (MWh/Tonne) angegeben.

Bei der Angabe des Energieinhaltes unterscheidet man zwischen dem Heizwert und dem Brennwert.

Auch wenn ein trockener Stoff verbrennt, entsteht je nach Ausgangszusammensetzung (Wasserstoffgehalt) als Verbrennungsprodukt auch Wasser, welches mit dem heißen Rauchgas dampfförmig aus der Verbrennungsanlage entweicht. Für die Verdampfung des bei der Verbrennung entstehenden Wassers wird ein Teil der freigesetzten Energie in Anspruch genommen. Jene Wärmemenge, die bei der vollständiger Verbrennung eines Stoffes als nutzbare Wärmemenge freigesetzt wird (freigesetzte Wärme abzüglich jener Energie, die für die Verdampfung des bei der Verbrennung entstandenen Wassers verloren geht) bezeichnet man als Heizwert.

Die bei vollständiger Verbrennung freigesetzte gesamte Wärmemenge entspricht dem Brennwert (alte Bezeichnung: oberer Heizwert).

Zur Beschreibung des Energieinhaltes von Brennstoffen wird der Heizwert herangezogen. Im Gegensatz dazu wird zur Beschreibung der "Endlagerfähigkeit" von Abfällen der Brennwert herangezogen, der gemäß Deponieverordnung einen Wert von 6.000 kJ/kg i.d.TS nicht überschreiten darf.

Beispiele von Heizwerten (Trockensubstanz)

Stoff Heizwert
Regelbrennstoffe
Steinkohle 27.000 - 34.000 kJ/kg
Heizöl extra leicht 42.900 kJ/kg
Braunkohle 8.400 - 11.300 kJ/kg
Holz (lufttrocken)
14.600 - 16.800 kJ/kg
Methan (Erdgas) 50.000 kJ/kg
35.900 kJ/m3
Abfallarten
Restmüll (feucht) 8.000 - 11.000 kJ/kg
Leichtfraktion aus der mechanische Restabfallaufbereitung 16.000 - 18.000 kJ/kg
Altreifen 29.500 kJ/kg
Klärschlamm ausgefault (Trockensubstanz) 11.000 kJ/kg
Klärschlamm nicht ausgefault (Trockensubstanz) 17.000 kJ/kg

DI Erich Gungl, Externe Verknüpfung A14 - Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit, Tel.: (0316) 877-4328
Letzte Aktualisierung am 5. November 2012
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).