Öffnet Startseite Abfallwirtschaft

Thermische Abfallbehandlung

Sonstige Abfallverwertung

Thermische Behandlung von Abfällen vor einer Deponierung

Die Abfallverbrennung stellt zur Erreichung der Ziele und Grundsätze des Abfallwirtschaftsgesetzes eine notwendige Behandlungsart dar.

An Abfallverbrennungsanlagen werden höchste Anforderungen hinsichtlich der Zerstörungseffizienz, des Emissionsschutzes und der Qualität der Rückstände gestellt. Die Studie "Klimarelevanz der Abfallwirtschaft" untermauert, dass bei Anwendung geeigneter Technologien die umweltbelastenden Auswirkungen der Verbrennung im Vergleich zu alternativen Behandlungsverfahren überwiegen.

Die Ziele einer thermischen Behandlung bzw. Entsorgung von Abfällen sind:

  • Verringerung des zukünftig erforderlichen Deponievolumens
  • Vermeidung von treibhauswirksamen Methanemissionen und organisch belasteten Sickerwässern zufolge direkter Ablagerung von kommunalen Abfällen
  • kostengünstige Energieerzeugung, insbesondere als Fernwärme im Kommunalbereich und Ersatz fossiler Energieträger in der Industrie
  • thermische Zerstörung organischer Schadstoffe
  • Anreicherung von Metallen / Schwermetallen in stofflichen Senken (Schlacke & Flugasche)
  • Entsorgungssicherheit im Verbund mit chemisch & physikalisch & biologischen Verfahren

Die thermische Behandlung / Entsorgung von Abfällen kann neben einer Verbrennung in speziellen Abfallverbrennungsanlagen auch in industriellen Anlagen (Mitverbrennung) erfolgen. Diese industriellen Anlagen sollten abgasseitig dem Stand der Technik von Abfallverbrennungsanlagen entsprechen. 

Das Ziel des Verbrennungsprozesses ist der möglichst vollständige Umsatz des Brennstoffes zu Kohlendioxid, Wasser(dampf), Schwefeldioxid usw. Bei definierten Brennstoffen ist dieses Ziel weitestgehend erreichbar. Um beim vielfältig zusammengesetzten Brennstoff Abfall den verbindlich vorgeschriebenen Ausbrand - <50 mg CO/m3 als Halbstundenmittelwert - auch tatsächlich zu erreichen, sind die Verbrennungssysteme sowie Feuerraumgestaltung und Betrieb (z.B. Stützfeuerung) auf die Art der Abfallstoffe abzustimmen. Weiters kommt der Zerstörung toxischer organischer Verbindungen besondere Bedeutung zu.

Weiterführende Informationen:


DI Erich Gungl, Externe Verknüpfung A14 - Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit, Tel.: (0316) 877-4328
Letzte Aktualisierung am 5. November 2012
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).