Abfall- und Ressourcenwirtschaft

Mülltrennung in COVID-Haushalten:

In der Steiermark ist auch in Haushalten, die von COVID-19 betroffen sind, der Müll entsprechend zu trennen.

www.trennts.at © Land Steiermark A14
www.trennts.at
© Land Steiermark A14

Die gute Zusammenarbeit zwischen Land Steiermark, den Abfallwirtschaftsverbänden und den steirischen Entsorgungsbetrieben sorgt auch in Krisenzeiten für eine sichere Entsorgung. So kann in der Steiermark auch weiterhin eine getrennte Sammlung der Haushaltsabfälle durchgeführt werden, ohne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe zu gefährden.

Gemäß den Vorgaben der AGES und der steirischen Gesundheitsbehörden gilt daher in der Steiermark:

  • Der Haushaltsmüll ist auch in von COVID-19 betroffenen Haushalten weiterhin wie gewohnt zu trennen. PET-Flaschen gehören in die gelbe Tonne bzw. den gelben Sack und Altpapier in die rote Tonne. Weitere Infos zur Abfalltrennung im Haushalt unter Externe Verknüpfung www.trennts.at.
  • Stark verunreinigte Abfälle von COVID-19-Infizierten (z.B. Papiertaschentücher, die für die Entfernung von Nasensekret verwendet worden sind, oder auch benutzte Wundverbände) sind in kleineren Portionen in eigenen reißfesten und fest verschlossenen Kunststoffsäcken über den Restmüll zu entsorgen.

Aktuelle Informationen unter: Externe Verknüpfung www.abfallwirtschaft.steiermark.at/coronavirus

Für spezifische Rückfragen steht im Land Steiermark das Referat Abfall- und Ressourcenwirtschaft (Ansprechperson: DI Erich Gungl, abfallwirtschaft@stmk.gv.at bzw. erich.gungl@stmk.gv.at) gerne zur Verfügung.


Für alle abfallwirtschaftlichen Fragen steht das Referat Abfall- und Ressourcenwirtschaft gerne per E-Mail (abfallwirtschaft@stmk.gv.at) zur Verfügung.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).