Abfall- und Ressourcenwirtschaft

Die richtige Entsorgung von Covid-19 Testkits aus Massentestungen!

Eine aktuelle Information der steirischen Abfallwirtschaft!

SARS-CoV-2 Rapid Ag © www.roche.de
SARS-CoV-2 Rapid Ag
© www.roche.de

Die Covid-19 Massentestkits sind nach der Verwendung gemeinsam mit anderen bei den Massentestungen anfallenden nicht gefährlichen medizinischen Abfällen  (z.B. Schutzkleidung, Masken, Abstrichmedien wie Nasen-Rachen-Tupfer) getrennt in eigenen Plastiksäcken zu sammeln und als solcher zu kennzeichnen. Die Kennzeichnung hat durch deutlich sichtbare Beschriftung der Müllsäcke mit folgendem Wortlaut zu erfolgen: „Covid-19 Massentestabfall - SN 97104"!

Gemäß den Schreiben des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie Externe Verknüpfung vom 27. März 2020 und vom Externe Verknüpfung 13. November 2020 handelt es sich bei den aktuellen Covid-19 Massentestkits nach Verwendung um nicht gefährlichen medizinischen Abfall, für den auch eine Entsorgung mit dem Restmüll zulässig ist, wenn sichergestellt ist, dass dieser direkt (ohne Sortierung oder Aufbereitung) in einer geeigneten Verbrennungsanlage entsorgt wird!

ACHTUNG: Falls Kanülen und sonstige verletzungsgefährdende spitze oder scharfe Gegenstände, wie Lanzetten, Skalpelle und dergleichen bei den Massentestungen anfallen oder im Test-Set enthalten sind, ist dafür ein stich- und bruchfester, dauerhaft verschließbarer Behälter zu verwenden!


Für alle abfallwirtschaftlichen Fragen steht das Referat Abfall- und Ressourcenwirtschaft gerne per E-Mail (abfallwirtschaft@stmk.gv.at) zur Verfügung.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).