Link zur Startseite Abfallwirtschaft

Leitfaden für Behörden

Schritt 3: Einbinden von technischen Sachverständigen (projektabhängig)

Sachverständige, ein wichtiger Bestandteil in der Verfahrensabwicklung!

Seitens der Behörde kann ein technischer Sachverständiger beigezogen werden. Die Kosten dafür trägt der Bauwerber.

In der Regel findet die Behörde bei einfachen Bau- oder Abbruchverfahren mit der Beiziehung eines bautechnischen Sachverständigen das Auslangen. Bei komplexeren Verfahren kann es allerdings auch erforderlich sein, Sachverständige aus anderen Fachbereichen in das Verfahren einzubinden.

Bei Bau- oder Abbruchvorhaben in denen beispielsweise aufgrund von bestimmten Geländeverhältnissen besondere Naturgefahren, wie Rutschungen oder Hochwassergefahren zu berücksichtigen sind, kann es erforderlich sein Sachverständige aus den Bereichen

  • Bodenmechanik,
  • Geologie

oder ExpertInnen der Wildbach- und Lawinenverbauung beizuziehen. Wie die Praxis zeigt, ist auch die Beiziehung von Sachverständigen aus den Fachbereichen

  • Brandschutz,
  • Lärmschutz
  • Immissionsschutz (z.B. Staub) und/oder
  • Medizin

immer wieder erforderlich. Bei komplexen Abbrüchen mit einer Vielzahl an (gefährlichen) Abfallarten wird die Beiziehung eines abfallwirtschaftlichen Sachverständigen empfohlen. Das Erfordernis für die Beziehung von Sachverständigen sollte dem Bauwerber bzw. Planer mitgeteilt werden.

< zurück  |  weiter >

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).