Link zur Startseite Abfallwirtschaft

Leitfaden für den Bauwerber / Bauherrn

Schritt 1: Informationen einholen

Der erste Weg des Bauwerbers sollte zur Baubehörde führen!

Bei allen Fragen zu Abbruch, Abtrag oder Aushub ist der erste Schritt der Weg zur Baubehörde. Ansprechpartner sind die Gemeinden, Magistrate und Bezirkshauptmannschaften. Dort erhält man Auskunft, welche Unterlagen im Zusammenhang mit einer Einreichung um Bau- oder Abbruchgenehmigung erforderlich sind. Für spezielle Fragen zum richtigen Umgang mit Abbruchmaterialien steht neben den Bau- oder Recyclingfirmen auch die Abteilung 14 im Amt der Steiermärkischen Landesregierung zur Verfügung.

Baurestmassen sind Abfälle
Grundsätzlich gilt, dass alle Stoffe, die beim Rückbau (Abbruch, Abtrag) oder Aushub auftreten, als Abfall zu betrachten sind. Dies gilt unabhängig von der Größe und der Art des Bauvorhabens (Abbruch, Abbruch eines Linienbauwerks, Aushub, Renovierung etc.). Als Abfallbesitzer ist der Bauherr vielfältigen Verpflichtungen unterworfen. So ist er beispielsweise nach dem Abfallwirtschaftsgesetz dazu verpflichtet, alle anfallenden Abfälle einem dafür Externe Verknüpfung befugten Abfallsammler oder Abfallbehandler nachweislich zu übergeben.

In der Praxis werden diese Verpflichtungen oft Professionisten, wie z.B. dem Bau- oder Abbruchunternehmen im Rahmen der Auftragserteilung übertragen.

Insbesondere bei größeren Bau- oder Abbruchvorhaben ist es erforderlich, fachkundige Personen (z.B. Planer oder andere Professionisten) hinzuzuziehen. Diese informieren den Bauwerber/Bauherrn über

Die Erstberatung bei einem Planer ist kostenlos und unverbindlich.

Weiter >

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).