Link zur Startseite Abfallwirtschaft

Kommunale Abfallmengenprognose für die Steiermark

KAPS 2020

Regionalspezifisches Modell auf Basis von sozioökonomischen Indikatoren

Abfallmengenprognose © Boku Wien
Abfallmengenprognose
© Boku Wien
zur Website © Boku Wien
zur Website
© Boku Wien

Im Rahmen der Erstellung des Landes-Abfallwirtschaftsplans 2010 wurde für die Prognose des zukünftigen kommunalen Abfallaufkommens erstmals ein regionalspezifisches Modell auf Basis von sozioökonomischen Indikatoren angewendet. Das dazu erstellte „Modell zur kommunalen Abfallmengenprognose für die Steiermark 2020 (KAPS-2020)" verfolgt das Ziel, mengenrelevante kommunale Abfallströme auf Gemeinde- und Verbandsebene bis zum Jahr 2020 abzuschätzen. Es besteht aus zwei Teilen, einer Prognose der Einflussfaktoren auf das Abfallaufkommen und der eigentlichen Abfallmengenprognose.

Die einzelnen Einflussfaktoren und ihre erwarteten Änderungen bis zum Jahr 2020 haben unterschiedliche Auswirkungen auf das Endergebnis der Prognose.

Die Abfallmengenprognose für den Landes-Abfallwirtschaftsplan 2010 wurde vom Institut für Abfallwirtschaft der Universität für Bodenkultur Wien im Auftrag der A14 - Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit (vormals FA19D) erstellt. 

Download: Externe Verknüpfung Endbericht "Abfallmengenprognose Steiermark - 2020"

Angenommene Änderung

Auswirkung auf das
kommunale Abfallaufkommen 2020

 50.000 Arbeitsplätze (10%) mehr

Anstieg um 5.000 bis 6.000 Tonnen

 1% höheres reales Wirtschaftswachstum pro Jahr

Anstieg um 60.000 bis 80.000 Tonnen

 3 Mio. Nächtigungen mehr

Anstieg um 2.500 bis 3.000 Tonnen

 Reduktion des Hausbrands auf die Hälfte

Anstieg um 25.000 bis 30.000 Tonnen

Ansprechperson in der A14: Günter Felsberger

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).